Durch das Pflegestärkungsgesetz I haben seit dem Jahr 2015 nicht nur Menschen mit Demenz, sondern alle Bewohner in stationären Einrichtungen einen Anspruch auf zusätzliche Betreuungsleistungen. Für 20 Heimbewohner ist eine Betreuungskraft in Vollzeit vorgesehen. Damit sind Betreuungskräfte zu unverzichtbaren Mitarbeitern in Altenheimen geworden. Die soziale Betreuung leistet einen elementaren Beitrag, um das Wohlbefinden der Bewohner zu fördern, das soziale Leben zu erhalten und Beziehungen zu ermöglichen. Bei den Angeboten der Betreuung geht um die Stärkung von Ressourcen und Kompetenzen sowie den Erhalt der eigenen Identität. Ziel der Arbeit ist es, einen abwechslungsreichen Alltag zu gestalten und eine Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen. Das ist ein komplexes Aufgabengebiet mit extrem hohem Stellenwert. Betreuungskräfte sind verpflichtet regelmäßig Fortbildungen zu besuchen. Einige Einrichtungen leisten diese Fortbildungen hausintern. Hierbei unterstützt Sie die Pflege-Mediathek mit Schulungen zu Themen, die für Betreuungskräfte, aber auch allgemein für Pflegekräfte von Interesse sind. Den Anfang machen Schulungen zum Thema „Humor in der Pflege“. Weitere Module, beispielsweise zu Musiktherapie oder Biografiearbeit werden in Kürze folgen.

Modul 1

Humor in der Pflege

Lerninhalte  [mehr]
  • Humor unter Kollegen pflegen
  • Humorvollen Umgang mit Menschen mit Demenz (speziell herausforderndes Verhalten) födern
  • Meinen eigenen Humor positiv entwickeln
Zielgruppen
Pflegefachkräfte, Pflegehilfskräfte, Führungskräfte in der Pflege, Auszubildende
Zeitdauer
30 Minuten
Benötigte Materialien
Computer, Beamer und Leinwand, Lautsprecher, Flipchart oder Tafel und Stifte